Geschichte des Erbhofes

Der Bauernhof befindet sich direkt im Zentrum von St. Andrä.

Schrank aus dem Jahr 1833

Bereits im Jahr 1600 wurde der Erbhof, der sich seit dieser Zeit im Familienbesitz befindet, das erste Mal urkundlich erwähnt. Viele Gegenstände und Gebäudeteile sind noch heute Zeugen dieser langen Geschichte. So befindet sich im Vorraum ein bereits restaurierter Schrank aus dem Jahr 1833.

Auch der „Troad-Kostn“ zeugt von dieser langen Geschichte. Hier wurden früher die Lebensmittel, wie zum Beispiel Getreide und Speck, gelagert.
Auch dieser wurde vor kurzer Zeit generalsaniert, wofür der ausführende Maler auch beim Handwerkspreis des Landes Salzburg ausgezeichnet wurde.

Am Dach des Bauernhauses ist auch ein Halbmond angebracht. Recherchen ergaben, dass dieser höchstwahrscheinlich aus der Zeit der Türkenbelagerung Wiens stammt.